thu. oct. 01 2020
???
/

KAFFEENISTIK 2 - "to go"
eine transakustische forschungsexpedition im quartier belvedere beim hauptbahnhof wien.
mit the-less-you-know-the-better, michail michailov, veronika mayer, christina lederhaas und dem institut für transakustische forschung www.iftaf.org/kaffeenistik (anmeldung erforderlich!)
kaffeenistik to go
1. oktober 2020, 5 p.m. (dauer: 2-3 stunden)
anmeldung erforderlich unter: research@iftaf.org

der genaue treffpunkt im „quartier belvedere“ wird bei anmeldung bekannt gegeben


die zweite versuchsanordnung der abteilung kaffeenistik des instituts für transakustische forschung untersucht die funktion des kaffees als schmiermittel der spätkapitalistischen gesellschaft. im areal rund ums quartier belvedere, das den bahnhof, eine bankzentrale sowie mit dem 21er-haus einen prominenten museumsbau enthält, nutzt die umherstreifende forschungsgruppe kaffeeautomaten und coffee-to-go-verkaufsstellen als ankerpunkt für fragestellungen soziokultureller und politischer natur:

the less you know the better aka jessica blank & gerald zahn komponieren aus faszination für überraschungsmomente eigenwillige drinks mit unerwarteten zutaten.
www.the-less-you-know-the-better.tk

michail michailov verwandelt sich in seiner performance in einen kaffeeautomaten – mit überraschendem ausgang.
http://michailmichailov.com

christina lederhaas singt ein lied auf einem einzigen ton über einen koffeinhaushalt in der spätphase einer krise: THE SAME about coffee (produziert von workinglifebalance ltd.).
https://clederhaas.wordpress.com

veronika mayer begleitet die veranstaltung in sitzposition mit gefilterter kaffeemusik.
https://veronikamayer.com

mitglieder des instituts für transakustische forschung leiten die expediton und sonifizieren gemeinsam mit den teilnehmerInnen die ergebnisse der kollektiven gustrometrischen feldforschungen.
www.iftaf.org/kaffeenistik

link: the less you know the better , michail michailov , veronika mayer
event-link: KAFFEENISTIK
similar events:

oct.30, wien/Austria:
noid / ensemble sonderfall