enter your email-address
and receive a reminder this event
similar events:

nov.01, wien/Austria:
noche de los muertos - proyecc...
dec01, wien/Austria:
plenum plays herndler, olivero...
mon. oct. 16 2017 wuk wien/Austria

homo sapiens live vertonung
homo sapiens live vertonung
musik: peter kutin

interpretinnen
katharina ernst od. david schweighart
angelica castello
manuel meyr
stefan fraunberger
peter kutin
florian kindlinger
Synopsis
Nikolaus Geyrhalter's Homo Sapiens ist einer der bildgewaltigsten und klanglich einprägensten Kinoflme der letzten Jahre. Er zeigt eine menschenleere Welt in Ton und Bild.
Von seiner Premiere bei der Berlinale, über die Amsterdam-Docs, über Kinostarts in Japan, Frankreich und den USA ist er auch einer der weltweit erfolgreichsten 'Dokumentarflme' des letzten Jahres.
Die Klanggestaltung des Films spielt eine besondere Rolle, denn sie wurde zur Gänze erfunden und neu erdacht, da es nicht möglich ist Tonaufnahmen ohne menschliche Geräuschkulisse im freien Feld aufzunehmen – denn Flugzeuge, Verkehr (Indurstiegeräusche) etc. prägen unseren akustischen Alltag. Der Film geht also auf der Tonebene einen Schritt weiter als das Bild. Zeigt das Bild aktuelle, verlassene, ruinierte Orte unserer Erde, postuliert die Tonebene wie denn eine vom Menschen verlassene Welt klingen könnte. Damit begibt sich Geyrhalter's Film klanglich weg vom Dokumentarflm in die Ebene von Sience-Fiction. Peter Kutin und Florian Kindlinger haben ein SoundDesign von höchster Akribie entworfen, eine menschenleere Akustik erfunden, die sich wie eine hyperreale Haut über die konsequent statischen Bilderfolgen legt und ihnen Bewegung und Lene einhaucht. Dafür wurden sie u.a. bei der Diagonale mit dem Preis für das beste SoundDesign ausgezeichnet. Immer wieder tauchten bei den zahlreichen, weltweiten Screenings des Films die Frage bei Publikumsgesprächen auf, warum denn keine Musik eingesetzt wurde. Was sich bei cineastisch-dramaturgischer Betrachtung eigentlich ganz eindeutig erklärt soll nun in einem anderen Kontext – nämlich nicht im Kinosaal, sondern in einem Veranstaltungsraum (in diesem Fall erstmals im große Saal des WUKs am 16.10.2017) – umgesetzt und versucht werden. Homo Sapiens wird hier live musikalisch vertont. Die Komposition oder Dramaturgie wir von Peter Kutin selbst ausgearbeitet, da zum einen niemand den klanglichen Aufau des Films besser kennt als er selbst, zum anderen die Grenzen zwischen Musik und Sound Design verschwimmen sollen. In der Live Umsetzung werden sich Originalton und Musik verweben, abwechseln, neue Spannungsfelder aufmachen und einen dramatischeren Fluss erzeugen als es der Film als rein cineastische Erfahrung vermag.
LINKS :
http://homosapiens-flm.at/ http://www.geyrhalterflm.com/en/homo_sapiens