other events:

june24, klagenfurt/Austria:
schmoliner/hautzinger/schellander
june26, wien/Austria:
monday improvisers session
june29, london/United Kingdom:
presentation theoral london
fri. may 30 2008 kosmos theater wien/Austria

e_may 08
festival neuer und elektronischer musik

eine koproduktion von suono und termin: 30.05. & 31.05.2008, jeweils ab 19:00 uhr

ort: kosmostheater, siebensterngasse 42, 1070 wien



kosmostheater


An zwei Abenden vereint das Festival e_may im KosmosTheater sechs Auftragswerke als Uraufführungen – drei Konzerte pro Abend. Insgesamt sind neun Komponistinnen beteiligt. Die höchst individuellen Werke verbinden Neue Musik, Elektronik, Improvisation, Turntablism und Videokunst.





e_may wurde 2007 ins Leben gerufen, um die Kräfte der Wiener Komponistinnenszene zu bündeln und sichtbar zu machen. Inzwischen hat sich das von Gina Mattiello und Pia Palme initiierte Festival für neue und elektronische Musik als Tummelplatz höchst individueller Kompositions- und Improvisationsansätze zwischen traditioneller Klangerzeugung, Elektronik und Turntables positioniert. Für die diesjährige Ausgabe wurden sechs durch das Kulturreferat der Stadt Wien ermöglichte Auftragswerke an international beachtete Komponistinnen mit Lebensmittelpunkt in Wien, vergeben. Zu hören sind neue Werke von Elisabeth Flunger, Clementine Gasser, Pia Palme, Eva Reiter, Marianna Tscharkwiani, sowie von “subshrubs”, einem Kollektiv bestehend aus: Angélica Castelló, Katharina Klement, Maja Osojnik und Billy Roisz.



Dabei sprengt e_may das Format eines traditionellen Konzertfestivals. Die Eröffnung erfolgt durch Mag.a Hildegard Siess, Leiterin der Abteilung Musik und darstellende Kunst des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur. Zwischen den Konzerten führt Ursula Strubinsky (Ö1) - selbst studierte Komponistin - Gespräche mit den Komponistinnen. Die beiden bildenden Künstlerinnen Elisabeth Kousal (Licht) und Michaela Schwentner (Videoarbeit) haben den Raum gestaltet und künstlerisch adaptiert. Die Klangregie der Konzerte leitet Alfred Reiter. Und den Festival Abschluss bestreiten zur Freude aller NachtschwärmerInnen die DJanes und Visual Artists der international vernetzten Plattform female:pressure. On the dexx Sweet Susie unterstützt durch Live Visuals von Chero Lightning.



Zum Programm: Die Komponistinnen als Akteurinnen



Dass die Komponistinnen im Verein mit ausgesuchten MusikerInnen auch an der Interpretation ihrer Werke beteiligt sind bzw. in ihren jeweiligen Ensembles mitwirken, ist bei e_may Programm.

Eva Reiter verschränkt virtuos Gambe, Kontrabass-Blockflöten und Elektronik, Elisabeth Flunger bringt gemeinsam mit der deutschen Musikerin Ute Völker eine Performance aus Schrottteilen, Klanginstallationen und Akkordeon zur Aufführung. Marianna Tscharkwiani schafft ein Wechselspiel von Musik, Video und Performance.

Die Cellistin Clementine Gasser komponiert für ein Trio mit dem renommierten Elektroniker Joachim Roedelius und dem polnischen Saxophonisten Mikolaj Trzaska. Pia Palme lotet mit dem Kontrafagottisten Robert Buschek die Spielmöglichkeiten neuentwickelter Kontrabassinstrumente aus, in ungewöhnlicher Kombination mit dem Schweizer Noiseperformer Joke Lanz. Die vier Komponistinnen Klement, Osojnik, Castelló und Roisz präsentieren als Komponistinnenkollektiv „subshrubs“ neue Kompositionen und soundmaps, strukturierte oder gänzlich freie Improvisationen, wobei sie u. a. verschiedene Lesarten von loops ins Zentrum stellen.





Komponistinnen: Elisabeth Flunger, Clementine Gasser, Pia Palme, Eva Reiter, Marianna Tscharkwiani, sowie “subshrubs” bestehend aus: Angélica Castelló, Katharina Klement, Maja Osojnik, Billy Roisz



InterpretInnen: Die Komponistinnen sowie u. a. Ludwig Bekic, Joke Lanz, Martin Brandlmayr, Robert Buschek, Nicholas Charkviani, Gina Mattiello, Joachim Roedelius, Mikolaj Trzaska, Ute Völker



Live-Video: Michaela Schwentner / Raumkonzept & Lichtobjekte: Elisabeth Kousal

Tontechnik: Alfred Reiter / Konzept & Organisation: Gina Mattiello, Pia Palme





Programm:



30. Mai 2008

19:00

Elisabeth Flunger (Komposition): „von hier nach dort und wieder zurück“

Für Akkordeon, Schlaginstrumente und Klanginstallation mit Publikumsbeteiligung.



ca. 20:00

Eröffnung durch Mag.a Hildegard Siess (bm:ukk)



ca. 20:30

Eva Reiter (Komposition): Eva Reiter – neue Werke für Viola da Gamba, Paetzold-Flöten, Elektronik, Schlagzeug, Tonbandtechnik, Mixerfeedback



ca. 22:00

Pia Palme (Komposition): „Duo Bathyscaph meets Joke Lanz” für Kontraforte, Subbassblockflöten, Aerofone, Elektronik und Noise-Performance

Pia Palme (Komposition): „Live-Musik zum Stummfilm ‚Alaya’ von Nathaniel Dorsky” (USA) für Subbassblockflöten und Elektronik



31. Mai 2008

19:00

Marianna Tscharkwiani (Komposition): „Fosziliation” für 2 Stimmen, Oboe, Turntables, Video, Schlagzeug, Elektronik & Zuspielungen



ca. 20:30

Clementine Gasser (Komposition): „Secret Love“ für 5-saitiges Violoncello, Bassklarinette, Saxophon, Keyboard/Synthesizer, Elektronik



ca. 22:00

“subshrubs” für Klavier & Elektronik, Paetzold-Flöten, Stimme & Elektronik



Anschließend:

On the dexx: Sweet Susie und Live Visuals: Chero Lightning





Karten:

Festivalpass: € 25,– / erm. € 20,–

Tageskarte: € 16,– / erm. € 13,– / KosmosEuro € 1,–

(Ermäßigung: SchülerInnen, StudentInnen, Lehrlinge, Zivildiener, Arbeitslose,

PensionistInnen, Gruppen ab 10 Personen sowie mit Euro<26 Card, Ö1-Card)



KosmosTheater, 1070 Wien, Siebensterngasse 42

Tel. 01/523 12 26, www.kosmostheater.at